0221 / 37 663 27
Loreleystraße 7 · 50677 Köln

Spirituelle Begleitung

Wir möchten Menschen, die von psychischer Krankheit betroffen sind, spirituelle Begleitung anbieten · bei persönlicher Sinnsuche und Lebensbewältigung helfen · Religiosität und Spiritualität Raum geben

Gemeinschaft ermöglichen

Wir möchten in Gruppen und Begegnungstagen Gemeinschaft ermöglichen · Gottes Nähe feiern in Gottesdienst, Gebet und Meditation · Begegnungen und Kontakte schaffen zu Gemeinden und anderen Gruppen.

Gesprächsforum bieten

im Sinn der Ökumene verbinden und zusammenwirken · dem Kreativen Raum geben · ein Gesprächsforum sein für Fragen der Religiosität im psychiatrischen Kontext

Willkommen auf der Homepage von Seelsorge & Begegnung!

In dieser schwierigen Zeit wünschen wir Ihnen Zuversicht und Gottes stärkenden Segen.

Auf unserer Homepage finden Sie eine reiche Auswahl von Texten und Gedichten, die von Besucher*innen unserer Einrichtung geschrieben worden sind. Unter dem folgenden Link finden Sie z.B. das Buch und die Hör-CD von Mareike Rautenbach: Die Reise nach innen. Weitere Texte finden Sie unter den Menüpunkten „Einblicke“, „Wort & Film“, „Publikationen“.
Wir laden Sie zum Lesen und Hören dieser und anderer Texte ein, die Ihnen Trost und Ermutigung schenken mögen. Zu weiteren hilfreichen Impulsen und Anregungen führt der folgende Link:

Katholisches Stadtdekanat Köln

Liebe Besucher*innen von Seelsorge & Begegnung!

Noch immer ist unser Leben sehr stark von der Pandemie geprägt. Aber vieles ist wieder möglich geworden, und wir freuen uns, dass unsere Veranstaltungen unter Berücksichtigung der 3 G-Regel stattfinden können. 

Wir wollen weiterhin ein Ort der Heimat für Suchende und ein Beziehungsangebot in schwierigen Zeiten sein und laden Sie herzlich zu unseren Angeboten ein.

Seien Sie uns von Herzen willkommen!

Ihr Team von Seelsorge & Begegnung

Veranstaltungen

Seelsorgliche Begleitung | Gottesdienst und Meditation | Hinführung zum Empfang der Sakramente | Einkehrtage | Gruppenangebote | Einzelgespräche | Lesungen | Ausstellungen

Veranstaltungen 2022 →

Einblick in die Schreibwerkstatt

1. Alltagswelten

Das erste Mal | Das erste Mal ferngesehen 1966 am zweiten Weihnachtstag bei den Großeltern Die Schneekönigin in schwarz-weiß; das zweite Mal, ein Jahr darauf dieselbe Zeit, derselbe Ort ...

2. Sternstunden

Poesie | Die Kreatur aus Staub vergießt Tränen auf der Erde | erkennt die Schönheit der Blume | singt mit Sternen | Lichtlieder | gibt ihr Leben hin | für den Atem der Blume | in einem Lichtmoment! ...

3. Wachstumsschmerzen

Fremd | in mir | meinem eigenen Leben | meiner Wohnung meinem Land | ungeborgen | all überall | innen und außen | keinen Platz im Weltgetümmel | mutterseelenallein | verlassen verloren ...

4. Lichte Wege

Der Himmel hat auch Falten, so wie ein alter Mensch. Er ist zwar frisch im Augenblick und doch so alt an Jahren. Schaut auch hinauf ein jeder Mensch bleibt er doch unbeachtet ein Aquarell in blau ...

 

© Kamran Djahangiri

© Kamran Djahangiri

Ausstellung & Lesung

Allein und Verbunden

Allein und Verbunden | Eine Ausstellung mit Bildern von Kamran Djahangiri

Vernissage: Donnerstag, 15. September 2022, 18.00 Uhr | Dauer der Ausstellung: 16. Dezember 2022

Kamran Djahangiri ist im Dichten und im Malen gleichermaßen zu Hause. In Seelsorge & Begegnung hat er bereits eine Bilderausstellung und seinen Gedichtband „Blickgarten“ mit deutsch-persischen Gedichten präsentiert.
Über seinen Weg zum Malen sagt er: „Die Krankheit öffnete mir neue Landschaften, Gebirge und Abgründe, Steinwüsten und Flüsse, unterirdische Kanäle und dürre Länder, gewaltige Meere und unbewohnte, verlassene Orte. Irgendwann wusste ich, dass ich malen werde. Das kam auf natürliche Weise. Nein, ich wollte nicht schweigen in dieser Welt.“
Die Ausstellung zeigt neue Bilder aus dem reichhaltigen kreativen Werk von Kamran Djahangiri. Am Abend der Vernissage wird er auch einige seiner Gedichte vorstellen.

Musikalische Gestaltung der Vernissage:
Claudia Conen, Harfe
Zur Veranstaltung

“Verbunden mit dem Ganzen
Verwurzelt sein
im Sein,
im Ursprung,
im Jetzt.
Hier und Jetzt.
Mit dem dritten Auge sehen
und den roten Faden
in der Schöpfung erkennen.
Das unsichtbare geistige Band,
das alles zusammenhält,
das alles miteinander verbindet
und bindet.
Das goldene Band
zwischen Schmetterlingen und der Blume!”
Kamran Djahangiri

Stimmen aus dem Gästebuch

Gedichte · Erfahrungen · Dank ...