0221 / 37 663 27
Loreleystraße 7 · 50677 Köln

Veranstaltungen

Info: Klicken Sie auf Erweiterte Suche anzeigen. Dann können Sie die gewünschte Kategorie anwählen. Zur Bestätigung klicken Sie auf die Lupe. Um wieder alles zu sehen klicken Sie auf Alle Kategorien und dann wieder auf die Lupe.


Taiji Qi Gong Shibashi – Hilfe zur Selbsthilfe

Taiji Qi Gong Shibashi – Hilfe zur Selbsthilfe

22.01.2020 | 18:30 - 20:00 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Qi Gong ist ein Element der traditionellen chinesischen Medizin, nach der Lebensenergie (Qi) auf Bahnen (Meridianen) durch unseren Körper fließt und diesen gesund hält.

weiterlesen

Taiji Qi Gong Shíbāshì kombiniert die Prinzipien des Qi Gong (innere Energiearbeit) und des Taijiquan (heutzutage ein System der Bewegungslehre, bei der man durch Sanftheit und innere Stabilität das Qi fließen lässt) mit dem Ziel der Erhaltung und Stärkung der körperlichen und seelischen Gesundheit.

Die 18 Bewegungsabläufe (Shíbāshì) entfalten ihre Wirksamkeit durch das Zusammenspiel von Bewegung, Atmung und Konzentration. Es ist eine besonders schöne, fließende Übungsform, die in den Ausgleich und zu einer tiefen Entspannung führt.

Die Bewegungen mobilisieren und stärken Muskeln, Knochen und Gelenke und massieren die inneren Organe. Sie erhöhen die Konzentrationsfähigkeit, regulieren den Blutdruck, aktivieren und harmonisieren die Meridiane. Die Übungen beseitigen Stressgedanken, fördern das Gleichgewicht, stärken das Immunsystem und vermehren die Kraftreserve.

Die vier Kursabende beginnen wir mit Dehn- und Aufwärmübungen, spüren in stillen Übungen nach Innen und vertiefen ausgewählte Übungsabfolgen. Zum Schluss durchlaufen wir den kompletten Satz des Taiji Qi Gong Shíbāshì  und lassen uns von den 18 Bewegungsabläufen in die innere Ruhe, Entspannung und den Ausgleich führen.

Teilnehmer*innen mit Vorkenntnissen haben die Möglichkeit mit diesem Angebot das bereits Erlernte aufzufrischen, aber auch Einsteiger*innen sind herzlich willkommen, da die einfachen Bewegungsabläufe auch für Ungeübte leicht auszuführen sind.

Die Teilnahme erfolgt in eigener Verantwortung.

Bitte bringen Sie bequeme leichte Kleidung, weiche Schuhe oder Gymnastikschuhe mit. 

Sabine Clevenz

Anmeldung für alle vier Kursabende ab Januar

Foto: © Robert Kneschke – stock.adobe.com


Eutonie

Eutonie

28.01.2020 | 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Einfache Übungen helfen, den eigenen Körper achtsam wahrzunehmen. Die Übungen zur „Wohlspannung“ (= Eutonie) werden ergänzt durch leichte, meditative Tänze.

Zusätzlich zwei Termine: 28.04. und 13.10. von 14-17 Uhr

weiterlesen

Warme Socken und ein großes Handtuch als Unterlage mitbringen!

Birgit Eisinger

Anmeldung für das 1. Halbjahr ab Januar

Anmeldung für das 2. Halbjahr ab Juni


Zusätzlich zu dem fortlaufenden Kurs bietet Birgit Eisinger

in diesem Jahr zwei Eutonie-Nachmittage an:

Dienstag, 28. April 2020, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Anmeldung ab Januar im Büro

Dienstag, 13. Oktober 2020 von 14.00 bis 17.00 Uhr

Anmeldung ab Juni im Büro


Foto: © Sergey Nivens · stock.adobe.com


Schreibwerkstatt · Die kreative Kraft des Wortes

Schreibwerkstatt · Die kreative Kraft des Wortes

30.01.2020 | 15:00 - 17:00 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

In dieser Schreibwerkstatt möchte ich Sie einladen, Ihrer Intuition zu vertrauen und zu schreiben, wie es Ihnen in den Sinn kommt, ohne Angst vor Bewertungen und Kritik.

weiterlesen

Erleben Sie in einer respektvollen Gruppenatmosphäre wie jeder Mensch ein (Schreib-) Künstler sein kann

  • wie wohlwollende Rückmeldungen der Gruppe ermutigen

    und beflügeln

  • wie der Umgang mit dem Wort Ihnen hilft,

    an verborgene Schätze zu gelangen

  • wie Sie den Druck der Schulzeit vergessen

    und Texte mit neuen Augen betrachten lernen

Wunsch II

Ich möchte mich

ins wahre Leben

schreiben

Kein Ziel

nur Wege die

zu Worten führen

Spuren auf die

man sich verlassen kann.

Rose Ausländer

Korinna Scheidt

Anleiterin von Schreibwerkstätten

Anmeldung für die 1. Jahreshälfte ab Januar

Anmeldung für die 2. Jahreshälfte ab Juni


Foto: © Lupo · pixelio.de


Wege zur Quelle · Einübung in christliche Meditation

Wege zur Quelle · Einübung in christliche Meditation

30.01.2020 | 18:30 - 20:15 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Auf dem Weg der Meditation geht es darum, Stille und innere Wahrnehmung, Kontemplation, zu üben. 

Mich niederzulassen, Herr, bin ich hier:
In meine Mitte, in meine Tiefe,
in meinen Grund.
Dorthin, wo ich an Dich grenze,
wo mein Leben an Dein Leben rührt.

Alois Albrecht

weiterlesen

Auf dem Weg der Meditation geht es darum, Stille und innere Wahrnehmung, Kontemplation, zu üben. Der, die Übende kann dabei zur inneren Stille finden, sich der eigenen Mitte annähern. Geerdetes Sitzen, Leibwahrnehmung und bewusster Atem sind erste Schritte. Sie werden begleitet von Symbolen wie Baum, Quelle, Brunnen, die helfen, in eine innere Tiefe zu gelangen.

An unseren Meditations-Abenden gebe ich Anleitungen angelehnt an das Buch des Jesuiten Sebastian Painadath: Erkenne deine göttliche Natur. 

Die Meditationstreffen beginnen um 18.30 Uhr mit einer kurzen Teerunde, anschließend Anleitung, zwanzig Minuten Sitz-Meditation, fünf Minuten Geh-Meditation, zwanzig Minuten Sitz-Meditation. Ende spätestens 20.15 Uhr.

Am ersten Abend wird eine Einführung mit einer ersten Einübung gegeben. Offene Fragen können hier geklärt werden.

Regelmäßige Teilnahme ist auf dem Übungsweg sehr zu wünschen.

Soweit in der bestehenden Gruppe Plätze frei werden, können neue Interessierte aufgenommen werden.

Mit den neuen Teilnehmenden möchte ich vorab ein kurzes Gespräch führen.


Manfred Becker-Irmen

Anmeldung für das 1. Halbjahr ab Januar 

Anmeldung für das 2. Halbjahr ab Juni


Foto: © Manfred Becker-Irmen


Hast du Töne?

Hast du Töne?

04.02.2020 | 15:00 - 17:00 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Singen wie im Himmel – Unter dieses Motto stellt Dieter Wienand, der seit 2006 hauptberuflich zum freien Singen und zur Stimm-Improvisation anleitet, seine Arbeit.

weiterlesen

Er sagt „Ich finde Freude in und an der Entfaltung meiner eigenen Stimme. Ich finde die Gewissheit, dass ich im geschützten Raum der Gruppe frei singen darf und kann. Ich erfahre, dass es hier kein Richtig und kein Falsch gibt. So kann ich mich mit meiner Stimme öffnen und mich in Sang und Klang (per-sonare) ausdrücken. Aus dieser Sicherheit heraus schaffen wir gemeinsam ein Feld tragender, gemeinsamer Klangenergie und Geborgenheit.“

An diesen Nachmittagen werden wir mit Dieter Wienand singen und tönen, wobei das Tönen im Mittelpunkt stehen wird. Mit sanften Atem- und Stimmübungen werden wir uns unserer Stimme bewusst werden. In Gemeinschaft werden wir singen und tönen und uns dem öffnen, was im Moment erklingen will. 

Die Nachmittage sind unabhängig voneinander und können einzeln besucht werden.

Dieter Wienand, Musiker u. Anstifter zum frohen Singen

Birgitta Daniels-Nieswand

Regina Henke

Anmeldung für den 04. Februar und 19. Mai ab Januar

Anmeldung für den 01. September und 03. November 2020 ab Juni


Meditatives Tanzen

Meditatives Tanzen

06.02.2020 | 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Schritte zur Mitte | Wach auf, meine Seele! // Wacht auf, Harfe und Saitenspiel! // Ich will das Morgenrot wecken. || Psalm 57

weiterlesen

Meditative Kreistänze führen uns im Schreiten und Bewegen zu der mal ruhigen und mal beschwingten Musik in unsere innere Mitte. Die Teilnehmenden erfahren hier immer wieder die Freude an der Bewegung sowie Vertrauen und Getragensein, Aufatmen und innere Ruhe. In diesem Jahr werden uns Worte aus dem Buch der Psalmen in unseren Schritten inspirieren. Die Teilnahme verlangt keine Vorerfahrungen. Neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind immer wieder herzlich willkommen. Beim ersten Abend wird eine kleine Einführung in Wesen und Herkunft des Meditativen Tanzens gegeben. Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, weiche Schuhe


Manfred Becker-Irmen

Anmeldung für das 1. Halbjahr ab Januar

Anmeldung für das 2. Halbjahr ab Juni


Foto: © Manfred Becker-Irmen


Biodanza -  Das Leben tanzen

Biodanza - Das Leben tanzen

07.02.2020 | 11:00 - 14:00 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Lass Dich durch die Musik bewegen, um Dir, den Menschen und dem Universum zu begegnen. (Rolando Toro)

Biodanza ist eine Methode des unmittelbaren Erlebens im Hier und Jetzt (= span: Vivencia). Zu ausgewählten Musikstücken aus aller Welt mit sehr dynamischen Rhythmen bis hin zu sanften langsamen Melodien werden einfache Übungen und Tänze gemacht. Dabei ist das Erleben das Wichtigste.

weiterlesen

Es gibt keine Schrittfolgen zu lernen und man braucht keine Vorkenntnisse. Wichtig sind Lust auf Bewegung und neue Erfahrungen.

Im Kontakt mit uns selbst, zu zweit und in der Gruppe können wir in Biodanza unsere Einzigartigkeit wie auch unsere Verbundenheit mit allen anderen und dem Universum spüren. Durch den Fokus auf das Erleben werden Lebensfreude, Tatendrang und Leichtigkeit im alltäglichen Leben unterstützt und gestärkt.

Probieren Sie es aus! Wir freuen uns auf Sie, um mit Ihnen gemeinsam

das Leben zu tanzen. Die Tage werden jeweils zu zweit angeleitet:

Am 7. Februar und am 4. Dezember werden Petra Ladwein und Theresia Blass mit Ihnen tanzen, am 26. Juni Petra Ladwein und Klaus Moll.

Petra Ladwein, Biodanzalehrerin

Theresia Blass, Biodanzalehrerin

Klaus Moll, Biodanzalehrer

Regina Henke

Anmeldung für den 07. Februar und 26. Juni ab Januar

Anmeldung für den 04. Dezember ab Juni


Foto: © Quelle | privat


Eutonie

Eutonie

11.02.2020 | 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Einfache Übungen helfen, den eigenen Körper achtsam wahrzunehmen. Die Übungen zur „Wohlspannung“ (= Eutonie) werden ergänzt durch leichte, meditative Tänze.

Zusätzlich zwei Termine: 28.04. und 13.10. von 14-17 Uhr

weiterlesen

Warme Socken und ein großes Handtuch als Unterlage mitbringen!

Birgit Eisinger

Anmeldung für das 1. Halbjahr ab Januar

Anmeldung für das 2. Halbjahr ab Juni


Zusätzlich zu dem fortlaufenden Kurs bietet Birgit Eisinger

in diesem Jahr zwei Eutonie-Nachmittage an:

Dienstag, 28. April 2020, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Anmeldung ab Januar im Büro

Dienstag, 13. Oktober 2020 von 14.00 bis 17.00 Uhr

Anmeldung ab Juni im Büro


Foto: © Sergey Nivens · stock.adobe.com


Psalmbetrachtung · Bilder von Ulrike Biller

Psalmbetrachtung · Bilder von Ulrike Biller

12.02.2020 | 16:30 - 18:00 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Bei Gott kommt meine Seele zur Ruhe (Ps 62)

Die Psalmen sind eine uralte Form biblischen Betens und zugleich bedeutende Weltliteratur. Die Sprache der Psalmen ist von einer existentiellen Frische und Aktualität. Menschen von heute finden mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen im Psalmengebet eine seelische Heimat. Die Psalmenbilder von Ulrike Biller sind ein solches sinnliches Zeugnis und eine beeindruckende schöpferische und geistlich existentielle Verarbeitung von persönlichen Lebensereignissen. 

weiterlesen

Auch Sie sind eingeladen zur Psalmbetrachtung. Ein verlässliches, klares Ritual mit folgenden Schritten verhilft hierbei zur Konzentration:

  • Ankommensrunde im Gruppenraum
  • in der Kapelle schweigende Bildbetrachtung eines Psalmbildes von Ulrike Biller
  • leise meditative Musik verdichtet die Bildbetrachtung
  • der zum Bild gehörende Psalm wird langsam und bewusst gebetet
  • in einer Phase der Stille wird dem Bild und Gebet achtsam nachgespürt
  • persönlicher Austausch im Gespräch über Bilder, Erinnerungen, Erfahrungen …, die in der Betrachtung bei mir angestoßen werden
  • Ausklang mit meditativer Musik
  • Abschluss in der Kapelle mit einem gemeinsamen Gebet
  • lockerer Ausklang mit Saft, Gebäck und Gespräch im Gruppenraum

Offene Gruppe, keine Anmeldung erforderlich

Pfarrer Karl-Hermann Büsch

Ulrike Biller

Bild: © Ulrike Biller


Wege zur Quelle · Einübung in christliche Meditation

Wege zur Quelle · Einübung in christliche Meditation

13.02.2020 | 18:30 - 20:15 Uhr

Ort: Seelsorge & Begegnung | Paulushaus

Auf dem Weg der Meditation geht es darum, Stille und innere Wahrnehmung, Kontemplation, zu üben. 

Mich niederzulassen, Herr, bin ich hier:
In meine Mitte, in meine Tiefe,
in meinen Grund.
Dorthin, wo ich an Dich grenze,
wo mein Leben an Dein Leben rührt.

Alois Albrecht

weiterlesen

Auf dem Weg der Meditation geht es darum, Stille und innere Wahrnehmung, Kontemplation, zu üben. Der, die Übende kann dabei zur inneren Stille finden, sich der eigenen Mitte annähern. Geerdetes Sitzen, Leibwahrnehmung und bewusster Atem sind erste Schritte. Sie werden begleitet von Symbolen wie Baum, Quelle, Brunnen, die helfen, in eine innere Tiefe zu gelangen.

An unseren Meditations-Abenden gebe ich Anleitungen angelehnt an das Buch des Jesuiten Sebastian Painadath: Erkenne deine göttliche Natur. 

Die Meditationstreffen beginnen um 18.30 Uhr mit einer kurzen Teerunde, anschließend Anleitung, zwanzig Minuten Sitz-Meditation, fünf Minuten Geh-Meditation, zwanzig Minuten Sitz-Meditation. Ende spätestens 20.15 Uhr.

Am ersten Abend wird eine Einführung mit einer ersten Einübung gegeben. Offene Fragen können hier geklärt werden.

Regelmäßige Teilnahme ist auf dem Übungsweg sehr zu wünschen.

Soweit in der bestehenden Gruppe Plätze frei werden, können neue Interessierte aufgenommen werden.

Mit den neuen Teilnehmenden möchte ich vorab ein kurzes Gespräch führen.


Manfred Becker-Irmen

Anmeldung für das 1. Halbjahr ab Januar 

Anmeldung für das 2. Halbjahr ab Juni


Foto: © Manfred Becker-Irmen


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Powered by Events Manager

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen